normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

AVVAH - Kaleidoskop (WM Germany)

29.12.2016

Der Herbst ist da und die Tage werden grauer; die Bäume verlieren ihre letzten bunten Blätter, schwer fällt der Regen und ein eisiger Wind pfeift. Höchste Zeit, auszubrechen, zu fliehen, Wärme und Geborgenheit zu suchen. Und ganz viel Farbe. Höchste Zeit für „Kaleidoskop“, die Debüt-Single von AVVAH. Dahinter, so viel kann verraten werden, verbirgt sich ein deutscher Producer, der mit dem Projekt neue Wege beschreitet. Ansonsten jedoch lässt AVVAH die Musik für sich sprechen. Und das tut sie auf eindrucksvolle Weise: Es beginnt mit Pianoklängen - stimmungsvoll, verträumt, wie aus einer anderen Welt -, über die sich nach einigen Takten eine warme weibliche Gesangsstimme legt, die uns in ihren Bann zieht und hinfort trägt. Doch auch sie sucht ihn zunächst noch, den warmen Ort der Geborgenheit: „Ich seh die Welt in schwarz-weiß, alles blass, wie vereist. Ich muss farbenblind sein“. Spätestens, als sanft pulsierende elektronische Beats einsetzen und Streicher jubilieren, wird der Schwarz-Weiß-Filter weit aufgerissen in ein Kaleidoskop bunter Farben: „Doch jedes Mal, wenn ich bei dir bin, ist alles ganz leicht. Du nimmst den Filter von meiner Welt. Du schiebst das grau einfach weg und bringst die Farben zu mir zurück. Blau und gelb und grün und rot, du bist mein Kaleidoskop“, heißt es in dem Song. Soll der Herbst doch kommen!

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: AVVAH - Kaleidoskop (WM Germany)